Die Geschichte des Männerchor

1956 erlitt Dirigent Albert Rüffel einen schweren Unfall, von dessen gesundheitlichen Folgen er sich nicht wieder erholte. Vorrübergehend halfen die Zeiskamer Lehrer Becker, Emrich und Werner sowie Herr Weber aus Neustadt aus. Aus den eigenen Reihen übernahm Günter Paul, ein junger Sänger von hoher musikalischer Begabung, die Chorleitung. Mit ihm errang der Chor bei Leistungswettbewerben im pfälzischen, badischen und hessischen Raum stolze Erfolge, darunter zahlreiche Erstplatzierungen, Tagesbestleistungen und Dirigentenpreise. Alljährliche Konzerte und Liederabend unter seiner musika-lischen Leitung erfuhren in Fachkreisen hohe Anerkennung und waren beim Publikum sehr beliebt. 1980 nahmen die Liederkranz-Chöre mit allen drei Chorgattungen am 1. Bundesleistungssingen des Pfälzischen Sängerbundes in Pirmasens teil. Mit der Wertung „sehr gut“ errang der Gemischte Chor den Titel „Preisträger beim Bundesleistungssingen 1980 des Pfälzischen Sängerbundes“.

Günter Paul und der Männerchor

Im Jahre 1887 war in Zeiskam ein zweiter Gesangverein, der „Liederkranz“ gegründet worden. Dieser schloss sich am 20. November 1921 dem „Männerchor“ an. Von hier an führte der Verein den Namen GV „Männerchor-Liederkranz“. Die Chorleitung übernahm Albert Rüffel, der in seiner fast 40-jährigen Dirigententätigkeit den Chor zu großen Erfolgen führte.

Während des letzten Krieges ruhte von 1940 an der Singstundenbetrieb. Auf Betreiben von
Bürgermeister Otto Wolf und mit Genehmigung der Besatzungstruppen wurde am
16. November 1948 die Vereinstätigkeit wieder aufgenommen. Bald war ein stattlicher
Männerchor von rund 75 Sängern beisammen. Nach kurzer Anlaufzeit begann eine große
Erfolgsserie.

Vorsitzender Männerchor

Peter Humbert

Peter.Humbert@liederkranz-zeiskam.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Liederkranzchöre 1863 Zeiskam e.V.