Mundharmonika spielen lernen

Der Mundharmonika-Club der Liederkranzchöre Zeiskam startet am Donnerstag, den 29. Oktober um 16 Uhr im Chorheim "Alter Bauernhof" in Zeiskam einen neuen Anfängerkurs für alle, die sich für das Mundharmonikaspielen interessieren. Eine G-Dur Mundharmonika ist erforderlich.

 

Weitere Infos findet ihr hier oder beim Leiter der Gruppe Thomas MIttag unter mundharmonika@liederkranz-zeiskam.de oder 06347-918890.

 

40 Jahre Wein- & Kelterfest

Im stilvoll herausgeputzten Alten Bauernhof konnte der 1. Vorsitzende Thorsten Doppler an 2 Abenden ca. 150 Gäste zum festlichen Menü, mit Weinbegleitung durch Winzer Henrik Schweder, begrüßen.

 

Das war der Auftakt zu einem „etwas anderen Wein-und Kelterfest, das in diesem Jahr zum 40sten Mal gefeiert wurde.

„Etwas anders“ bedeutet, aufgrund von Corona und den damit verbundenen Einschränkungen, konnte das Fest nicht wie üblich stattfinden.

Es ausfallen zu lassen, war keine Option!

 

Es wäre nicht „de Liederkranz“, wenn da nicht findige Köpfe Ideen ausbrüteten, wie es doch gehen könnte, das geliebte Wein-und Kelterfest im Jubiläumsjahr angemessen zu feiern mit Gästen aus nah und fern.

 

Das Fest unter Corona-Bedingungen durchzuführen, war für die Vereinsverantwortlichen sowie für die Akteure vor und hinter den Kulissen eine besondere Herausforderung.

Viele Überlegungen waren nötig, dass trotz Abstandsgebot, Maskenpflicht und Registrierung eine stilvolle entspannte Atmosphäre entstehen konnte, in der sich die Gäste wohlfühlten.

Dafür hat nicht zuletzt die wunderschöne, herbstliche Dekoration beigetragen, die von Doris Bodenseh und ihren Helferinnen gestaltet wurde.

 

Es wurde ein 4-tägiges Programm entworfen, das sich sehen lassen konnte.

Am Freitag- und Samstagabend wurde jeweils ein 5-Gänge-Menü mit Weinbegleitung angeboten, das von den Vorstandsmitgliedern Thorsten Doppler und Dirk Bodenseh gezaubert wurde.

Sie wurden von vielen helfenden Händen unterstützt.

Da wurde geschnippelt, gekocht, gebraten, gebacken, Salat geputzt, und das Ergebnis war ein wahrhaft köstliches 5 Sterne-Menü, das vom 1.bis zum 5.Gang eigenhändig zubereitet wurde mit heimischen und in die Jahreszeit passenden Produkten.

150 Gäste genossen die beiden Abende, an dem kulinarische Überraschungen von passenden Weinen exzellent begleitet wurden.

Die unterschiedlichen Charaktere seiner Weine erläuterte Winzer Henrik Schweder aus Hochstadt mit launigen Worten. Er bot dem aufmerksamen Publikum Einblicke in die „Schwedersche Weinproduktion“ in Wort und Bild und stellte das je Besondere der einzelnen Weine gekonnt in Beziehung zu den servierten Speisen.

Es wurde u.a. ein 1941er Portugieser angeboten, dessen Rebstöcke aus dieser Zeit stammen und so manches wiederentdeckte „Rieslingschätzchen“ aus dem heimischen Weinkeller wurde kredenzt.

Die Weinpräsentation war wertschätzend dem Publikum gegenüber und mit viel Herzblut dargeboten.

 

Auch auf das beliebte sonntägliche Mittagessen mit Schweinebäckchen und Fläschknepp mit Meerrettich musste nicht verzichtet werden, dank des Einsatzes unseres allseits geschätzten Metzgers Theo Wolf.  Das Mittagessen war ruckzuck ausverkauft und eine „Kuchentüte to go“ mit selbstgebackenen Kuchen versüßte die heimische Kaffeetafel am Sonntagnachmittag.

 

 

Wegen des Jubiläums wurde das Fest um einen Tag verlängert. Es war eben ein „etwas anderes Fest“.

Der Montagabend stand ganz im Zeichen des „Pfälzer Rumpsteaks“.

Im ausverkauften Bauernhof ließen es sich die Gäste so richtig schmecken.

Tom Mittag hat wieder einmal alle Register seines kulinarischen Könnens gezogen.

 

Nach diesem überaus gelungenen „etwas anderen Wein- und Kelterfest“ müssten auch die letzten Zweifler überzeugt sein, dass neue Ideen ihren ganz eigenen Charme entwickeln können.

Die Vorstandschaft, mit Mut zum Risiko, hat etwas ausprobiert, um, wie erlebt, diese überwältigende Erfahrung machen zu dürfen.

Umsichtige Planung, gut durchdachte Organisation und viele helfende Hände haben es möglich gemacht, das Jubiläumsfest unter erschwerten Bedingungen trotzdem durchzuführen.

Es war anders, es war schön, es war gemütlich, es war dem Anlass angemessen

und im Ergebnis rundum gelungen.

 

Wieder einmal: Chapeau Liederkranzchöre Zeiskam!

 

 

Judith Rüffel

Spendenaktion "Hilf Deinem Verein" der VR Bank Südpfalz

Die VR Bank Südpfalz hat mit Ihrer Crowdunfindaktion "hilfdeinemverein" eine Aktion ins Leben gerufen, bei der die durch Corona fehlenden Einnahmen in den Vereinskassen mit einer Spendenaktion etwas kompensiert werden können.
Idee ist, dass jeder Verein sich auf der Plattform registrieren kann und Spenden sammeln kann. Für jeden Spender gibt die VR Bank Südpfalz nochmal 10 Euro oben drauf. Eine Aktion bei der die Bank über 150.000 Euro an Vereine in der Region ausschüttet und somit das Ehrenamt und das gemeinnützige Engagement aktiv unterstützt.
Auch wir, die Liederkranz Chöre, waren bei der Aktion dabei und durften letzte Woche einen Scheck über 1.525 Euro entgegen nehmen. Die VR Bank hat für die 49 Spender nochmals 490 Euro oben drauf gelegt.
Auf diesem Weg möchten wir uns für die Spende und die tolle Aktion bedanken. In Zeiten ohne Feste und Einnahmen ist eine Finanzspritze herzlich willkommen und tut uns als Verein gut. Doch wir möchten auch die Gelegenheit nutzen und uns auch bei allen 49 Spendern bedanken. Ohne diese wäre ein solcher Betrag nicht zu Stande gekommen. HERZLICHEN DANK!

Auch die Sparkasse Ger-Kandel hat mit Ihrer Vereinsaktion die Vereine in der Region unterstützt. Hier dürfen wir uns über eine Spende über 250 Euro freuen. Die Spendenübergabe folgt noch - das Bild und der Bericht dazu wird nachgereicht.

Bildnachlese Weihnachtssingen 2019

Zeiskamer Oktober 2019

5. Zeiskamer Oktober am Sa, 26.10.19
 

Auch in diesem Jahr findet wieder der (fast schon) traditionelle "Zeiskamer Oktober" im Alten Bauernhof statt.
Bereits zum fünften Mal laden die Liederkranzchöre zum bayrischen Abend ein.
Bei zünftigen Speisen, Bier und unterhaltsamer Oktoberfestmusik kann auch dieses Jahr wieder kräftig gefeiert werden.

Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr der Musikzug "Rote Husaren" der Freiwilligen Feuerwehr Rülzheim bei uns zu Gast ist und 
für gute Stimmung und Unterhaltung sorgt. Natürlich begrüßen wir unsere Gäste gerne in ihrem bayrischen Outfit im Bauernhof.
Unsere SchnapsBAR im Kuhstall lädt zum Baumstammnageln ein. 
Die Veranstaltung endet um 00:30 Uhr - bis dahin darf bei guter Stimmung auf den Bänken gefeiert werden.

Der 5. Zeiskamer Oktober findet am Samstag, den 26. Oktober statt.
Einlass ist ab 18:00 Uhr. Die Roten Husaren beginnen ab ca. 19:30 Uhr.

VVK ab sofort bei Marcel Emnet möglich

39. Wein- und Kelterfest

Rückblick zum 39. Wein – und Kelterfest

 

Am letzten Wochenende im September feierten die Liederkranz-Chöre ihr 39. Wein- und Kelterfest. Am Freitagabend eröffneten der Vorstandsvorsitzende Thorsten Doppler, die Zwiebelkönigin Leonie I und die Ortsbürgermeisterin Susanne Lechner das Weinfest. Dieses Jahr hatte der „Mundharmonikaclub“ der Liederkranz-Chöre unter der Leitung von Thomas Mittag seinen Auftritt. Die Gruppe spielte mit viel Herz, sorgte für volkstümliche Unterhaltung und animierte die Gäste zum Mitsingen. Der Samstag begann mit dem traditionellen Herzpfefferessen. Abends fanden das Musik-Duo „Harmony“ begeisterten Zuspruch. Obwohl es Petrus mit dem Wetter nicht so gut meinte, lockte „Großmutters Sonntagsessen“ und viele andere Schlemmereien eine große Besucherzahl in den „Alten Bauernhof“. Ebenso die vielen selbst gebackenen Kuchen. Dieses Jahr präsentierte das Weingut Pfaffmann aus Böbingen in „Annches guter Stube“ erlesene Sekte und Weine. Unsere Weinfestgäste freuten sich wieder über unsere gewohnt leckeren Speisen in gemütlicher Atmosphäre.  Ein freundlicher Service und Qualität steht bei diesem Weinfest im vereinseigenen „Alten Bauernhof“ an erster Stelle. Es war mal wieder ein tolles Fest.

Die Vorstandschaft der Liederkranz-Chöre bedankt sich bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern in Küche, Ausschank und Service und den Kuchenbäckerinnen recht herzlich.

Bildnachlese

Zum 39. Mal findet in diesem Jahr von Freitag, 27. September bis Sonntag, 29. September das beliebte „Wein- und Kelterfest“ im „Alten Bauernhof“ in Zeiskam statt. Der „Alte Bauernhof“ bietet in seinen wetterunabhängigen und bei Bedarf beheizbaren Räumlichkeiten optimale Voraussetzungen für ansprechende Atmosphäre und Gemütlichkeit.

Bei schönem Wetter wird auch im „Bauernhof-Garten“ bewirtet. Ansprechende Freisitzmöglichkeiten im Sandstein-Ambiente bieten der überdachte Anbau und ein „Riesen-Party-Schirm“.Neben den bekannten Pfälzer Gerichten und anderen Schlemmereien, die an allen Tagen angeboten werden, ist besonders „Großmutters Sonntagsessen“ für die ganze Familie beliebt. Besondere Spezialitäten wie Kesselfleisch gibt es bereits am Freitag ab 18 Uhr. Am Samstag steht ab 11 Uhr auch das Pfälzer Leibgericht „Herzpfeffer“ auf dem Speiseplan. Dazu gepflegte Weine und ein süffiger „Neuer“. Kaffee und selbstgebackene Kuchen werden im „Cafe-Stübchen angeboten. Am Freitag spielt die Mundharmonika-Gruppe der Liederkranz - Chöre und am Samstag sorgt das Duo „Harmony“(Sabine und Wolfgang) für Stimmung und Unterhaltung.

 

MundHarmonische Klänge

Auch ohne die ursprünglich geplante Teilnahme der Zeiskamer „Liederkranz-Kids“ (Erkrankung des Leiters Oli Humbert) waren die Interessen am Auftritt des „Mundharmonika Club“ vom Liederkranz Zeiskam unter der Leitung von Thomas Mittag so groß, dass der alte Bauernhof, um 19Uhr, bis auf den letzten Platz belegt war. Nach dem „Einmarsch“ der insgesamt 17 Musiker und kurzer Begrüßung durch das Vorstandsmitglied Regina Lichtenberg, startete die Gruppe ihr umfangreiches Programm mit Klassikern, Heimatliedern und Schlagern vergangener Zeiten.

Das Publikum unterstützte durch kräftiges Mitsingen und dankte jeweils mit anhaltendem Applaus.

Besonders die „Soloeinlagen“ einzelner Musiker zeigten   hohe Qualität und das sichere Beherrschen eines doch recht schwierigen und selten gewordenen Instrumentes, der „Mundharmonika“.

Nach kurzer Pause kündigte der Moderator „Fritz“ weitere recht bekannte Lieder an, die wiederum vom aufmerksamen Publikum fast chormäßig mitgesungen wurden.

Die letzten Klänge, mit frenetischem Applaus bedacht, erwirkten zwei weitere Zugaben, die die Musiker gerne erfüllten.

Ein, interessanter, musikalischer Event ging dem Ende zu und Frau Lichtenberg bedankte sich beim Publikum und dem „Harmonika Club“ für de n schönen, unterhaltsamen Abend.

Mundharmonikaclub präsentiert...

Liederabend der Liederkranz Chöre

Auf die guten alten Zeiten, unter diesem Motto stand das Konzert, zu dem der Liederkranz am Samstagabend  eingeladen hatte. Zusammen mit Gästen präsentierte er im voll besetzten Alten Bauernhof ein Programm, das gut eineinhalb Stunden lang die Zuhörer erfreute.

Die 40 Sängerinnen des Frauenchors eröffneten die Vortragsrunde mit einem fein ausgewogenen „Morgen muss ich fort von hier“ von Brahms. Guter Tonansatz und bewusste Atmung ergaben einen runden Chorklang und eine blitzsaubere Intonation. Übern See von Maierhofer, Reinhard Meys „Über den Wolken“ und „Solang man Träume leben kann“ von der Münchener Freiheit atmeten die gleichen Tugenden. Die Hymne „An den Ufern der Nacht“ zeigte dann in ihrer Geschlossenheit nochmals schöne Parallelen zu dem Brahms-Satz am Anfang.

Der 30 Mitglieder zählende Männerchor bewies, dass er sein Können aus der Zeit der großen Erfolge nicht verlernt hat. Im Chorklang abgerundet und mit guter Textverständlichkeit erklangen ein deutsches und ein Kärntner Volkslied, Heukens beliebtes „Der Schäfer“, Gotovacs zartes „Gürtel und Tüchlein“ und die von Otto Groll genial bearbeitete romantische Serenade aus „Die Millionen des Harlekin“. Zusammen mit dem Gastchor aus Rheinsheim standen danach 50 Sänger auf der Bühne. Rhythmik und große Klangfülle brachten im Fliegermarsch die Besucher spontan zum Mitklatschen, die getragene Melodie „Eleni“ mit griechischem Ursprung und das männlich-herbe „Santiano“ beeindruckten durch tiefes Empfinden.

Der Frauenchor des Frohsinn Bellheim als zweiter Gastchor mit 25 Damen demonstrierte ebenfalls Peter Herbergers Schulung und setzte mit Songs von Nena und Grönemeyer sowie „Goodbye, My Love, Goodbye“ willkommene Farbtupfer, von Harald Esswein am Klavier unterstützt.

Den Schluss gestaltete wieder der Gastgeber.  Frauen und Männer bildeten einen stimmgewaltigen gemischten Chor. Glänzend gelangen „Küss mich, halt mich“ aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, ein flott swingendes „Sing mit mir“ und ein besinnliches „Ihr von Morgen“. Bert Kaempferts Rot ist der Wein lieferte eine Melodie zum Mitsummen, der runde, ausgewogene Chorklang kam aber erst wieder in Gerd Onnens Amazing Grace als Zugabe zur Geltung.

Hanna Kohler hatte auf ihrer Querflöte mit der Badinerie von Johann Sebastian Bach den Abend frisch eröffnet und gab einem Vortrag der Frauen schöne Akzente. Clemens Kuhn war ein sicherer, technisch versierter und in Rhythmik und Lautstärke anpassungsfähiger Begleiter am Klavier. Peter Herberger hatte ein in sich schlüssiges Programm zusammengestellt, seine Chöre bestens vorbereitet und leitete sicher und motivierend. Ein Sonderlob gebührt ihm für die durchdachte Regie. Auf- und Abgänge ohne störende Pausen taten der Stimmung keinen Abbruch. Das begeisterte Publikum dankte mit reichem Beifall.  

Vorankündigung Ball 2019

Weihnachtssingen im Bauernhof

Unter dem Motto „Weihnacht im Bauernhof“ luden die Liederkranzchöre Zeiskam zu ihrem öffentlichen Weihnachtssingen ein.

Im wunderschön adventlich dekorierten Hof standen die Zuhörer dicht gedrängt. Alle Bereiche, ob Fuchsloch, obere Tenne, untere Tenne, waren besetzt. So viele waren gekommen von nah und fern, um sich auf die Festtage einstimmen zu lassen mit Advents- und Weihnachtsliedern, bei Glühwein,  Würstchen und Waffeln und vor allem netten Begegnungen mit Menschen, die man vielleicht länger nicht gesehen hat.

Es war das erste Mal, dass die Frauen und Männer, die als Erntehelfer bei der Fa. Stubenbordt arbeiten und über Weihnachten nicht nach Hause fahren, zu diesem Ereignis in den Bauernhof eingeladen waren.

Canto Allegro, mit seiner Dirigentin Miriam Breining, eröffnete das Weihnachtskonzert mit dem stimmungsvoll vorgetragenen „Wir sagen Euch an den lieben Advent“.

Danach begeisterten die Liederkranz-Kids unter der Leitung von Oliver Humbert die Zuhörer mit ihren klangvollen, kräftigen Stimmen und ihrer Textsicherheit, die auch die kleinsten Sängerinnen und Sänger schon unter Beweis stellten. 

Ein Höhepunkt war gewiss das mit Canto Allegro gemeinsam vorgetragene Lied

„Da wurde mitten in der Nacht ein Kind geboren“ von Rolf Zuckowski.

Das Angebot an das Publikum mitzusingen, wurde gerne angenommen;  die Zuhörer waren begeistert und spendeten anhaltenden Applaus.

 

Canto Allegro beendete seinen Auftritt mit dem trotz eigenwilliger Dynamik wunderschönen Weihnachtschoral „The Night for Christmas“.

 

Danach glänzten der Frauen –und Männerchor mit sehr dynamisch und fein vorgetragenen weihnachtlichen Weisen. Seemann’s Weihnacht, Maria durch ein‘ Dornwald ging, das Trommellied, um nur einige zu nennen, wurden sehr ausdrucksvoll dargeboten.

Mit großer Konzentration und  Aufmerksamkeit gegenüber  ihrem neuen Dirigenten, Peter Herberger gelang es beiden Chören den Klangkörper „Liederkranzchöre“ wieder voll zu Geltung zu bringen.

Das Publikum dankte es mit lang anhaltendem, kräftigem Beifall.

 

Nicht in jeder Familie wird an Weihnachten gesungen. Aber hier, bei der Liederkranzfamilie stimmte  jeder mit ein, als Thomas Mittag mit seiner  Mundharmonika-Gruppe die bekannten und beliebten Weihnachtslieder anklingen ließ.

Es war berührend zu sehen wie Jung und Alt gemeinsam traditionelle Weihnachtslieder sangen, die schon Generationen vor uns gesungen haben und die hoffentlich zukünftig nicht in Vergessenheit geraten.

 

Die Liederkranzchöre bedanken sich für die Treue und Unterstützung bei ihren Freunden und Gönnern, verbunden mit allen guten Wünschen für das neue Jahr.

 

Judith Rüffel

Ein Prosit der Gemütlichkeit --- Oans, Zwoa gsuffa...

...so klang es beim mittlerweile 4. Oktoberfest des MGV Liederkranz Zeiskam, das,wie nicht anders zu erwarten, ein voller Erfolg war.

 

Die „Roten Husaren“ der Freiwilligen Feuerwehr Rülzheim heizten dem erwartungsfrohen, überwiegend jungen Publikum von Beginn an kräftig ein.

 

Die gut gelaunten Musikerinnen und Musiker mit ihrem temperamentvollen Dirigenten Henric Franck boten ein beeindruckendes Repertoire von Polka bis Pop. Getoppt wurde das Ganze noch von Sänger Hubert Kupper, der die „Dirndeln“ und „Buam“ stimmgewaltig buchstäblich „vom Hocker“ riss.

Bald war die Stimmung am Kochen, und auf Tischen und Bänken stehend, wurde geschunkelt, geklatscht und lauthals mitgesungen.

 

Einige Besucher verzichteten ganz auf ihre Sitzplätze und sicherten sich gleich einen guten Stehplatz in der Bar oder vorm Ausschank. Dort war man bestens vorbereitet und hatte alle Hände voll zu tun um den anhaltenden Durst des fröhlichen Publikums zu stillen.

 

 Auch die Mädels um Tom Mittag in der Küche hatten wieder typisch bayerische Leckereien gezaubert, von „Obatzter“ über „Weißwürscht und Brezen“ bis hin zu Fleischpflanzerl (Frikadelle) mit hausgemachtem Kartoffelsalat. 

Dem Betrachter bot sich ein herrliches Bild, wie Junge und jung Gebliebene, schön gewandet in Dirndln und Lederhosen, ausgelassen miteinander feierten.

Als um Mitternacht die Musik das Ende eines wunderschönen Abends einläutete, gab es heftigen Widerstand durch langanhaltenden Beifall und Zugabe –Rufe. 

Die „Roten Husaren“ ließen sich nicht lumpen und gaben noch mehrere Zugaben für ein total begeistertes Publikum. 

Irgendwie ging der Abend viel zu schnell vorbei. Der einzige Trost, der uns bleibt: Nach dem Oktoberfest ist vor dem Oktoberfest! -------Und das wird im nächsten Jahr ein Jubiläum sein.

Judith Rüffel

Der Liederkranz beim Kirweumzug

Mit ca. 30 Sängerinnen und Sängern machten wir uns am Kirwesonntag bei strahlendem Sonnenschein auf, um am historischen Kirweumzug teilzunehmen.

Bereits am Morgen wurde der Leiterwagen liebevoll mit zahlreichen Utensilien aus dem Liederkranzfundus dekoriert. Mit fachkräftiger Unterstützung von Doris Bodenseh wurde ein Meer aus Sonnenblumen gezaubert.

Pünktlich um 14 Uhr startete der Umzug. Zahlreiche Besucher waren gekommen und wurden von uns mit einem leckeren Wein verköstigt, Die Jüngsten bekamen Süßigkeiten.

Mit viel Spaß und Gesang zogen wir durch die Straßen von Zeiskam.

Sommerfest im Seniorenzentrum Haus Edelberg in Bellheim

Der Mundharmonika-Club der Liederkranzchöre war zum dritten Mal innerhalb der letzten vierzehn Tage In einem Seniorenheim Aktiv

Am Freitag fuhren wir um 15.00 Uhr nach Dudenhofen in die Seniorenresidenz Sankt Sebastian wo wir von der Heimleitung und den Bewohnern herzlich begrüßt wurden. Nach einer kurzen Begrüßung eröffneten wir unser Programm mit dem Lied „ Kleiner Harmonika Spieler“. Danach spielten wir bekannte Schlager und Volkslieder die kräftig mitgesungen wurden. Nach einer kurzen Kaffeepause setzten wir unser Programm fort. Mit dem Schlusslied „Als Freunde kamen wir“ verabschiedeten wir uns von den Gästen und Heimbewohnern in Dudenhofen. Diese bedankten sich mit viel Beifall und dem Lied „Auf Wiederseh`n  bleibt nicht

solange fort“.

 

Auftritt Seniorenheim Dudenhofen

Am Sonntag, den 07.07.2018 pünktlich um 13:30 Uhr wurde das Sommerfest mit einem ökumenischem Gottesdienst, das der Mundharmonika-Club mit den Liedern Come by here my Lord kumbaja,, Lobet den Herren, Gib uns Frieden jeden Tag, So nimm denn meine Hände, Großer Gott wir loben dich und Ich bete an die Macht der Liebe mittgestaltete, eröffnet .Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein unterhielten wir die Gäste und Heimbewohner, bei denen wir auch drei Zeiskammer begrüßen konnten, (Else Mohr Ottilie Ullmeier und Erhard Mees) im Wechsel mit den Bellheimer Schobbesänger. Zum Abschluss des Festes spielten wir gemeinsam mit den Schobbesängern noch einige alte Schlager und Volkslieder und konnten so die Heimbewohner in Erinnerung schwelgen lassen.

Mundharmonika - Club

Hallo Musikfreunde - der Mundharmonikaclub Zeiskam unter der Leitung von Thomas Mittag ,hat es sich zum Ziel gesetzt , in Zukunft etliche musikalische Auftritte bei gewissen Veranstaltungen besonders auch in Seniorenheimen durchzuführen.  Hierbei konnten in den vergangenen Wochen sehr schöne und gute Erfolge bei den Bewohnern dieser Heime erreicht werden. Immer wird dort kräftig mitgesungen, was auch immer zur Freude aller beiträgt. Der Mundharmonikaclub - Zeiskam wird sich auch weiterhin mit Volksliedern bemühen, diese gute Laune in den Heimen wie Seniorenheim Offenbach, Bethesda Landau, Haus Edelberg Bellheim,  Sankt Sebastian Dudenhofen u. Bürgerhospital Speyer fortzusetzen. Die musikalische Leitung von Thomas Mittag zeigt die Beständigkeit dieses Mundharmonika-Clubs. 

Wilkommen bei den Liederkranz-Chören Zeiskam

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über unseren Verein, unsere Geschichte, die Chöre und aktuelle Termine.

Singstundenbetrieb:

 

Liederkranz-Kids

mittwochs 17:00-17:45

 

Canto Allegro:

mittwochs 18:00-19:30

 

Frauenchor:

mittwochs

(ungerade KW) 

20:00-21:30

 

Männerchor:

mittwochs

(gerade KW) 

20:00-21:30

gemischte Probe MC+FC nach Bedarf

 

Mundharmonika-Club:

donnerstags 18:00-19:30

 

Neusänger sind jederzeit herzlich willkommen!

Newsletter abonnieren
Link zu unserer Chorgruppe Canto Allegro

Nutzen Sie unser Kontaktformular

Hier finden Sie eine

Anfahrtsskizze

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Liederkranzchöre 1863 Zeiskam e.V.